Dienstag, 30. Juli 2019 – “Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein”, so wurden wir geweckt und so erwies sich auch unser Wandertag. Nach dem Frühstück machten wir uns ein weiteres Mal mit dem Zug auf den Weg nach Pontresina, von wo aus wir in die Höhe stiegen. Schritt für Schritt, Stein für Stein, Treppenstufen hinauf, über Wurzeln, Wald und Wiesen. Kämpferisch und gut gelaunt kamen wir schliesslich zu unserem Mittagsrast, eine Wiese mit Bächlein, an dem es auch das eine oder andere Wettrennen gab. Gestärkt nahmen wir den letzten Anstieg in Angriff. Oben angekommen war es dann aber nicht aus mit der Energie – wir tobten uns noch auf dem Steinbockspielplatz der “Alp Languard” aus. Nun begann der etwas gemütlichere Teil: Dem Höhenweg entlang genossen wir das herrliche Panorama, entdeckten gar eine Gams, hüpften über kleine Bächlein und genossen den Wechsel zwischen Wolken und Sonnenschein. Obwohl wir keine Steinböcke sahen, verlief der Abstieg reibungslos und das Erzählen von Witzen drängte unsere Müdigkeit in den Hintergrund. Fröhlich und ziemlich erschöpft erreichten wir den Bahnhof, wo wir wieder in den Zug Richtung Zuoz stiegen. Wir werden heute sicher gut schlafen 🙂